Geschichte

Eine Legende erzählt, dass Brüssel bereits im 6. Jahrhundert entstanden sein soll. Das erste mal urkundlich erwähnt wird die Siedlung jedoch erst im Jahr 966. Die weitere Stadtentwicklung schritt dann ab dem Jahr 977 voran, als eine Burg und eine Kapelle errichtet wurden. Im 11. Jahrhundert wurde dann eine Stadtmauer errichtet. Im 15. Jahrhundert wird Brüssel zur Hauptstadt des Burgunderreiches, am Großen Markt wird das Rathaus gebaut. Im Jahr 1477 verbinden sich die Häuser Burgund und Habsburg durch eine Hochzeit von Maria von Burgund mit Maximilian von Habsburg. Margarete von Österreich verlegte die belgische Hauptstadt nach Mechelen, doch im Jahr 1531 wird Brüssel erneut zur Hauptstadt von Burgund.

Unter Philipp II gerät der Großteil Belgiens unter spanisch-niederländische Herrschaft, gegen welche es jedoch mehrere Aufstände gibt. Die Aufstände werden jedoch niedergeschlagen, und es bildet sich die Union von Utrecht. Die Protestanten wurden vom spanischen Statthalter verfolgt, so dass viele Menschen Brüssel den Rücken kehrten, und somit der wirtschaftliche Niedergang der Stadt besiegelt war. Im Jahr 1648 erreichen die nördlichen Niederlande ihre Unabhängigkeit, während der südliche Teil des Landes, und somit auch Brüssel, unter spanischer Herrschaft bleibt. Ab Mitte des 17. Jahrhunderts wollen die Franzosen ihre Vormachtstellung in Europa ausbauen und erobern Teile Belgiens. Der Große Markt von Brüssel wird während eines Bombardements im Jahr 1695 fast komplett zerstört. Anfang des 18. Jahrhunderts kommt es zum Spanischen Erbfolgekrieg, in dem die Habsburger wieder die Herrschaft über Brüssel erlangen.

Ende des 18. Jahrhunderts wird zwar die Unabhängigkeit von den Habsburgern erreicht, kurz darauf marschieren jedoch die Franzosen ein. Mit der Niederlage Napoleons in Waterloo endet auch die französische Herrschaft im Jahr 1815. Wilhelm I von Oranien vereinigt daraufhin wieder die südlichen und die nördlichen Niederlande. Es kommt in der Folge jedoch häufig zu Konflikten, so dass sich der südliche Teil während der Belgischen Revolution abspaltet und den Staat Belgien bildet. Im 19. Jahrhundert entwickelt sich die Stadt Brüssel prächtig, es gibt einen großen wirtschaftlichen Aufschwung und eine große Zuwanderung. In den beiden Weltkriegen bleibt Brüssel vor Schäden weitgehend verschont.