Manneken Pis

Obwohl diese Figur recht klein ist, ist der Manneken Pis in Brüssel doch weltbekannt. Die Figur aus Bronze misst gerade einmal 61 Zentimeter und ziert einen Brunnen an der Ecke Rue de Grands Charmes und Rue de L'Etuve. Der kleine, wasserlassende Mann wurde ursprünglich im Jahr 1619 gefertigt. Im Laufe der Zeit wurde die Figur jedoch mehrmals gestohlen, so dass das Original nun im Maison du Roi aufbewahrt wird. Den Brunnen ziert nun eine Kopie aus dem Jahr 1965. Das Besondere an dieser Figur ist, dass sie zu besonderen Anlässen sogar eingekleidet wird. Wenn die belgische Nationalmannschaft ein wichtiges Spiel hat, dann erhält das Manneken Pis ein Fußballtrikot. An Geburtstagen berühmter Persönlichkeiten oder an nationalen Feiertagen wird die Figur auch passend eingekleidet.

Dies hat bereits eine lange Tradition, denn die Kostümierung wurde erstmals im Jahr 1698 vorgenommen. Insgesamt gibt es mehrere hundert Kostüme für das kleine Kerlchen. Man kann die Brunnenfigur eigentlich nicht verfehlen, wenn man sich vom Grand Place aus auf den Weg macht. Zu jeder Tageszeit ist der Brunnen von zahlreichen Touristen umringt, die alle ein Foto von dem kleinen Nackedei machen möchten. Man muss also etwas Geduld aufbringen, wenn man ein Erinnerungsfoto machen möchte. Es ist bis heute eigentlich nicht eindeutig geklärt, wie eine solch kleine Brunnenfigur so berühmt werden konnte. Auch die Herkunft ist nicht bekannt, keiner weiß, nach welchem Vorbild der Künstler die Bronzefigur entworfen hat. Viele Touristen sind erstaunt, wie klein dieses Wahrzeichen Brüssels wirklich ist, wenn sie davor stehen. Seit dem Jahr 1985 hat Manneken Pis nun in der Rue de Bouchers auch eine Schwester namens Janneken Pis.